Lotte Reiniger:
Tanz der Schatten
Trailer Film Entstehung Team Lotte Reiniger Bastelecke Presse Links Impressum




Film


Nicht – wie gerne behauptet – Walt Disney, sondern der deutschen Filmkünstlerin Lotte Reiniger ist der erste abendfüllende Animationsfilm der Filmgeschichte zu verdanken. 1926 zauberte die Virtuosin des Scherenschnitts die „Abenteuer des Prinzen Achmed“ auf die Stummfilmleinwand und erfand eine neue Spielart des Kunstfilms zwischen Jugendstilästhetik, Expressionismus und Zaubermärchen. Während ihr Mann Carl Koch die Multiplankamera und den Tricktisch perfektionierte, entwickelte Lotte Reiniger Figur um Figur und inszenierte deren Bewegungen mit äußerster Geduld.

Die sechzigminütige Dokumentation „Lotte Reiniger – Tanz der Schatten“ zeigt die Aktualität Reinigers, die weltweit bis heute inspirierend auf die Kunst junger Animationsfilmer wirkt. Filmkünstler wie Michel Ocelot und Hannes Rall kommentieren die Wirkung des Werks, das durch die Animationen Ben Hibons bis in die magische Welt Harry Potters reicht. Der Film blendet von den Lebenserfahrungen der Künstlerin auf ihr Werk und enthält neu aufgefundenes Material, das Lotte Reiniger bei der Arbeit an ihren letzten Filmen in Kanada zeigt.


Credits

Ein Film von / Film by Susanne Marschall, Rada Bieberstein, Kurt Schneider

Kamera / Camera: Jens Huerkamp

Ton / Sound: Oliver Lichtwald, Thomas de Filippi

Licht / Lighting: Jan Müller

Schnitt und Compositing / Editing and Compositing: Walter Freund

Musikalisches Leitmotiv / Musical Theme : Daniele Martella

Tonmischung / Sound mix: Mertens Audio Engineering GmbH, Manuel Fischer

Sprecher englische Fassung / Voice-over English version: Steve Trevallion, Gemma Chamberlain

Sprecher deutsche Fassung / Voice-over German version: Maren Kroymann, Ron Boese

Produktion / Production: EIKON Südwest, Christian Drewing, Mette Gunnar

Produktionsassistenz / Production assistants: Martha Dörfler, Juliane Pohl

Übersetzungen / Translations: Judith Schächterle, Mark Willock, Maria Maute

Untertitel / Subtitles: Babelfisch

Recherche Archiv und Musik / Research archives and music: Christine Hellmuth, Anke Triebe

Recherche Found Footage / Research found footage: Liubov Osatiuc, Janina Pszola

Interviews / Interviews: Lukas Föhr, Nyamjargal Ganbold, Christin Hartard, Evgeniy Krasovskij, Sarah Kreidler, Johanna Nimrich, Lisa Pietrzyk, Meike Romppel, Veronika Scheidl, Alexandra Waldleitner

Titeldesign / Title design: Janine Junge

Marketing / Marketing: Peter Gietz, Kseniya Ibadulina, Tobias Keppeler, Katharina Matheis, Maria Maute, Gülsüm Serdaroglu


Animation „Metamorphosen“ / Animation “Metamorphoses“
Regie, Design und Animation / Director, design and animation: Hannes Rall
Farbdesign / Colour design: Hans Bacher
Postproduktion / Post-production: Lim Wei Ren Darren


Wir danken für die Unterstützung / We thank
Gabriele Röthemeyer, MFG
Dr. Evamarie Blattner, Stadtmuseum Tübingen / City Museum Tübingen
Oliver Schwehm, ARTE


Helga und / and Alfred Happ
Michel Ocelot
Pierre Oser
Prof. Hannes Rall
Michael Schurig
Prof. Dr. Robert Shandley
Christel Strobel
Thomas Worschech


Institut für Medienwissenschaft
und / and Zentrum für Medienkompetenz Universität Tübingen / Department of Media Studies University of Tübingen
Stadtmuseum Tübingen / City Museum Tübingen
Agentur für Primrose Film Productions München
Caroline Hagen-Hall
Deutsches Filminstitut-DIF / Deutsches Filmmuseum


Nanyang Technological University Singapur, School of Art, Design and Media, Chair Prof. Vibeke Sorensen
ISI – Indonesia Institute of the Arts, Yogyakarta
Institut Seni Indonesia Yogyakarta
ALPHA-OMEGA digital GmbH, Thomas Bakels


Shadow player: Dr. Kasidi Hadiprayitno
Nina Goslar, ZDF/ARTE
Kubus Immobilien


A coproduction of Eberhard Karls University Tübingen, EIKON Südwest and ARTE
Eine KoProduktion der
Universität Tübingen mit EIKON Südwest GmbH und ARTE


Mit freundlicher Unterstützung und Förderung durch
MFG Filmförderung Baden Württemberg und Land Baden-Württemberg (aus Anlass des 60-jährigen Landesjubiläums 2012)
Funded by MFG Baden-Württemberg, and Federal State of Baden-Württemberg (on the occasion of the 60th anniversary of the Federal State’s foundation 2012)
© UNIVERSITÄT TÜBINGEN, EIKON SÜDWEST GMBH, ARTE 2012